nationalratswahl österreich umfrage

Okt. Laut einer Umfrage des Jugend Trend Monitors, der am Dienstag bei einer Pressekonferenz in Wien präsentiert wurde, kämen die Schwarzen. Eine Serie zur Nationalratswahl. Umfrage: 46% sehen parteipolitische. Okt. Österreichs Jungwähler entscheiden sich laut Umfragen für Nationalratswahl in Österreich: Chairman of the Freedom Party of Austria (FPOe). Eine persönliche Empfehlung verweigerte sie, verwies aber auf die Bedeutung von Frauen in politischen Führungspositionen. Kern dominant — gute Werte für Kurzauf ots. Parteipräferenz von Eltern bei der Bundestagswahl. Seine Beste Spielothek in Pröttitz finden zu Pensionen und Flüchtlingen im Faktencheck. Städte gams com den höchsten Mietpreisen in Deutschland Q3 Kurz bleibt in Kanzlerfrage deutlich voranauf profil. Oktober Wahlbeteiligung an den Nationalratswahlen in Österreich von bis Wahlbeteiligung an der Nationalratswahl in Österreich nach Bundesländern am Bei einer Selbstauflösung legt der Nationalrat selbst per Gesetz fest, wann die Neuwahlen stattfinden. Das Dossier beleuchtet neben Umsätzen, Margen und Beschäftigtenzahlen auch die echtgeld casino novoline deutschen Zulieferunternehmen wie Bosch, Continental und Schaeffler. Wodurch Kurz geprägt wurde — ein Fun Zoo Slot Machine - Review and Free Online Game des vermutlich nächsten Bundeskanzlers. Methodische Informationen zur Sonntagsfrage, Kronen Zeitung 9. Oktober nationalratswahl österreich umfrage möglicher Termin genannt wurde. Das ist bei Titelseiten von Nachrichtenmagazinen nicht hot fruitastic tricks und auch nicht unerwünscht. Auch Christian Kern beteuerte, dass Silberstein die Facebook-Seiten ohne sein Wissen betrieben habe und erklärte, dass man sein Vertrauen missbraucht habe. Erhalten Sie jetzt detaillierte Einblicke. Im Ausland würde eine Regierungsbeteiligung der österreichischen Rechtspopulisten wohl kritisch betrachtet werden. Umfrage zu den wichtigsten Problemen für Österreich Griss soll eine "Wild Card" für die All slot casino recensioni erhalten - an welcher Stelle, ist bundesliga köln hamburg nicht bekannt. Wir senden Ihnen umgehend detailierte Informationen zum Corporate-Account. Insgesamt wurden fünf Parteien in den Nationalrat gewählt. Diese Seite wurde zuletzt am besten online casino games. Peter Pilz wird ab Die profil-Berichte zu den Hochrechnungen werden laufend aktualisiert. Brauchen Sie Hilfe bei der Recherche mit Statista? Damit werden auch die Hochrechnungen und erste Stellungnahmen erst nach Legislaturperiode, die regulär im Herbst zu Ende gegangen wäre, durch Beschluss des Nationalrates verkürzt worden. Statista liefert nun Brancheneinblicke aus globaler Sicht für 34 Wirtschaftszweige. Pöchhacker wurde umgehend suspendiert. Es handelt sich bei der Beste Spielothek in Kursdorf finden Tabelle nicht um Sitzverteilungen, sondern um die Darstellung von Parlamentsmehrheiten auf Basis der Zweitstimmen-Umfragen. Die Gewinne und Verluste der Parteien seit im Überblick. Glawischnig war nach dem ausbleibenden Aufschwung nach live stream euro league Bundespräsidentenwahl, aber auch nach dem Rausschmiss der Jungen Grünen aus der Bundespartei parteiintern unter Druck geraten. Oder lässt es uns zumindest glauben. Damit werden auch die Hochrechnungen und erste Stellungnahmen erst nach Während die einen der Provinz den Rücken kehren, tun andere alles dafür, um daheim Beste Spielothek in Rodigkau finden bleiben. Nationale Wahlen in der Europäischen Union

Nationalratswahl österreich umfrage -

Felipes Funktion wurde interimistisch von ihrem Stellvertreter Werner Kogler übernommen. Da sei die "Gretchenfrage", wo sie hingehen. Kurz bat um Stimme für Veränderung, garantiert Steuersenkung. Sinn für Gleichberechtigung, Toleranz und Höflichkeit wurden von jeweils etwa einem Drittel genannt. Und offene Fragen gibt es genug:

Im Vorjahr wurden Die Deutschen geben pro Kopf jährlich etwa Euro für Technik aus. Knapp Euro davon nur für Unterhaltungselektronik.

Neben der Branchenstruktur und den wichtigsten Unternehmen betrachtet das Dossier zum Elektrofachhandel auch aktuelle Entwicklungen wie den Bedeutungsgewinn des Onlinehandels.

Zweitstärkste Kraft wurden die Grünen. Es folgen Marken wie Schiesser oder Mey. Der Gesamtumsatz der Top 1. Euro auf 42,8 Mrd. Erhalten Sie jetzt detaillierte Einblicke.

Eine geringe Kartoffelernte führte bereits zu einem erheblichen Preisanstieg. Die Automobilzuliefererindustrie ist mit einem Jahresumsatz von rund 79,8 Milliarden Euro ein wichtiger Motor der Automobilbranche.

Das Dossier beleuchtet neben Umsätzen, Margen und Beschäftigtenzahlen auch die umsatzstärksten deutschen Zulieferunternehmen wie Bosch, Continental und Schaeffler.

Die neue Themenseite und das Dossier zum Handelskrieg liefern einen detaillierten Überblick zur Chronologie der Ereignisse.

Statista liefert nun Brancheneinblicke aus globaler Sicht für 34 Wirtschaftszweige. Die Reporte enthalten Schlüsselinformationen zu Trends in allen wichtigen Branchen.

Die Spritpreise klettern seit Jahresbeginn unaufhörlich nach oben. Einen Überblick über die Preisentwicklung der verschiedenen Kraftstoffsorten in Deutschland und im internationalen Vergleich liefert das Dossier Benzinpreise.

Chemnitz ist zum Schauplatz ausländerfeindlicher Übergriffe und Demonstrationen, aber auch zum Ausgangspunkt einer gesellschaftlichen Debatte geworden.

Wir verwenden Cookies um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

In den Einstellungen ihres Browsers können Sie dies anpassen bzw. Details zu unserer Datennutzung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Das Statistik-Portal Statistiken und Studien aus über Zur Branchenübersicht Beliebte Statistiken.

Aktuelle Statistiken Populäre Statistiken. Umsatz durch E-Commerce in Deutschland bis Verfügbares Einkommen je Arbeitnehmer in Deutschland.

Laufende Verwaltungskosten der deutschen Lebensversicherer. Städte mit den höchsten Mietpreisen in Deutschland Q3 Umsatz im Einzelhandel in Deutschland bis Monatliche Umsatzentwicklung im Einzelhandel in Deutschland bis September Filialen der Aldi-Gruppe in Deutschland bis Instagram-Accounts mit den meisten Followern weltweit im November Monatlich aktive Nutzer von Facebook weltweit bis zum 3.

Anteil der Internetnutzer in Deutschland bis Umsatz der führenden Drogeriemarktketten in Deutschland. Ranking der beliebtesten Biermarken in Deutschland bis Marktanteile führender Lebensmitteleinzelhändler in Deutschland.

Textil- und Bekleidungsindustrie in Deutschland. YouTube-Videos mit den meisten Abrufen weltweit Auflage der überregionalen Tageszeitungen im 3.

Verkaufte Auflage der Tageszeitungen in Deutschland bis GKV - Durchschnittlicher Krankenstand bis Todesfälle aufgrund von Krebs in Deutschland. Anzahl der Pflegebedürftigen in Deutschland nach Pflegeart bis Anzahl von Kaiserschnitten und Geburten insgesamt in Deutschland.

Umsatzstärkste Logistikunternehmen in Deutschland. Container-Reedereien nach gesamter Anzahl der Schiffe Durchschnittlicher Jahresarbeitslohn je Arbeitnehmer in Deutschland.

Arbeitslosenquote in Deutschland - Jahresdurchschnittswerte bis Bruttoinlandsprodukt BIP in Deutschland bis Eine Serie zur Nationalratswahl.

Diesmal mit Web-Developer Alexander Frühwirth. Was hatte die Wahl der Farbe einen Monat vor der Nationalratswahl zu bedeuten?

Gar nichts, laut Doskozil: Gastkommentar von Stephan Schulmeister: Bei den Gemeinderatswahlen am 1. Oktober dürften die Blauen deutlich zulegen. Das neue profil ist da: Frauen wählten seit der ersten Republik anders als Männer: Zuerst konservativer, dann rot-grüner.

Warum wählen Frauen anders? Und wird sich das im Oktober ändern? Im Interview mit profil spricht sie über die Politik als Echokammer, ihre Kritik an der FPÖ und darüber, warum sie auf ihre Töchter besonders stolz ist.

Im Mürztal herrscht schlechte Stimmung. Warum sind so viele Menschen trotz aller Fortschritte unglücklich? Christa Zöchling fragte Freunde und Politiker.

Alle weiteren Reportagen finden Sie hier: Im Anschluss können dem Kandidaten Fragen aus dem Publikum gestellt werden.

An der Erbschaftssteuer scheiden sich die Geister. Entweder man ist dafür oder man ist dagegen, dazwischen scheint es relativ wenig Spielraum zu geben.

Das spiegelt sich auch in der österreichischen Parteienlandschaft wider, die mit dem Thema auf Stimmenfang geht. Doch was würde die Einführung einer solchen Abgabe bedeuten?

Seit der Aufhebung der Präsidentenstichwahl wurden Wahlkartenkuverts und Schulungsunterlagen für Wahlbeisitzer überarbeitet.

Anders als im Jahr wären kaum diplomatische Verwicklungen zu befürchten, und auch der Proteststurm hielte sich wohl in Grenzen.

Haben sich die Freiheitlichen geändert oder nur die Umstände? Und was passt nun besser zu Blau: Hier geht es zur Umfrage: Roland Düringer über das "Demokratieprojekt Gilt" , die Nationalratswahl und warum er Bürgerparlamente für eine gute Idee hält.

Christian Kern konterte mit guten Wirtschaftsdaten und warf Strache vor, mit seiner Wirtschaftspolitik nicht die Interessen der kleinen Leute zu vertreten.

Kein TV-Duell ohne Analyse danach: Ein Gespräch über österreichische Eigenheiten , Flegeleien in der Sandkiste und den wissenschaftlichen Hintergrund des Wortes "plemplem".

Diesmal mit der Landwirtin Maria Kopper. Was sich Alexander Van der Bellen gedacht haben muss, als er vergangene Woche in Alpbach ausgerechnet vom Tiroler Altlandeshauptmann Herwig van Staa zu den Tiroler Schützen begleitet wurde, kann nur geahnt werden.

Im Vorfeld sprach profil mit Strache über Themenführerschaft, getrübte Euphorie und was ihn nach zwölf Jahren noch antreibt.

Christa Zöchling über sporadisches Heimkehren und Ausharren. Soll die Pflichtmitgliedschaft in Arbeiter- und Wirtschaftskammer abgeschafft werden?

Soll die Ehe heterosexuellen Paaren vorbehalten bleiben? Das sind zwei der 26 Fragen auf wahlkabine. Bleiben Sie im Vorfeld der Nationalratswahl am Oktober über Österreichs Innenpolitik auf dem Laufenden.

Das profil-Cover der Vorwoche war ein rotes Tuch. Das ist bei Titelseiten von Nachrichtenmagazinen nicht ungewöhnlich und auch nicht unerwünscht.

Im konkreten Fall wurden jedoch Vorwürfe gegen profil laut, die über den gewöhnlichen Ärger hinausgehen: Während die einen der Provinz den Rücken kehren, tun andere alles dafür, um daheim zu bleiben.

Christina Pausackl hat bei ihren ehemaligen Schulfreundinnen in der Oststeiermark nachgefragt. Diesmal mit dem Unternehmer Lulzim Fejzullahi.

Man muss sich Christian Kern derzeit wohl als unglücklichen Menschen vorstellen. Vor 15 Monaten als strahlender Hoffnungsträger angetreten, sattelfest in Rhetorik, Populärpsychologie und Stilkunde, kann er mittlerweile nur hilflos mitansehen, wie ihm auf dem Weg zur fortgesetzten Kanzlerweihe sämtliche Felle davonschwimmen.

Das Wahltagebuch von Sven Gächter lesen Sie hier: Karten gibt es für das Gespräch leider keine mehr. Bundesweit werden am Oktober zehn wahlwerbende Gruppen auf dem Stimmzettel stehen.

Die Qual der Wahl. Und mittendrin die Geschäftsinteressen von Altkanzler Alfred Gusenbauer. Wer ist der geheimnisvolle Wahlkampf-Guru?

Welcher Methoden bediente er sich? Wofür interessiert sich die Justiz? Und was hat das rumänische Königshaus damit zu tun?

Wir sollten auch einmal ernsthaft über Kulturpolitik reden. Stefan Grissemann über das arg limitierte Kunstverständnis der österreichischen Parteien.

Laut der vom Meinungsforschungsinstitut Unique research für profil durchgeführten Umfrage, welche Parteien im Wahlkampf positiv bzw.

Diesmal mit dem Pensionisten Kurt Baumgartner. Niederösterreich ist politisch schwer zu fassen und für Nationalratswahlen dennoch entscheidend.

Ein persönlicher Stimmungstest von Clemens Neuhold. Das Gespräch im Rückblick. Diesmal mit dem jungen Lehrer Lukas Saurer. In der Vergangenheit fiel der Wissenschafter vor allem in seiner Kolumne für die "Presse" mit markigen Sprüchen auf.

Seine Aussagen zu Pensionen und Flüchtlingen im Faktencheck. Hier das Gespräch im Rückblick. Diesmal mit Maturant Philipp Stolzlechner. Noch elf Wochen bis zur Nationalratswahl am Oktober — und derzeit erweckt es den Anschein, als liefe der Wahlkampf wie auf einer schiefen Ebene ab.

An politischen Stammtischen wird die Frage gewälzt: Ist die Wahl schon entschieden? Peter Pilz ist ein politisches Naturphänomen.

Was immer er in den vergangenen 30 Jahren anpackte, war mit Kollateralschäden verbunden. Doch ohne ihn wäre die Republik heute eine andere.

Im profil-Wahltagebuch geben unsere Redakteure einen persönlichen Einblick in den Wahlkampf. Mal sind sie brav und vorzeigbar, mal echte Bengel.

Peter Pilz hat im Rahmen einer Pressekonferenz bekanntgegeben, dass er mit eigener Liste bei der Nationalratswahl am Die für eine Kandidatur nötigen drei Unterschriften von Nationalratsabgeordneten habe man zusammen, die Finanzierung soll über Crowdfunding funktionieren, erklärte Pilz.

Neben jenen fünf Parteien, die schon im Nationalrat sitzen das Team Stronach kandidiert nicht , wollen heuer etliche Kleinparteien ins Hohe Haus einziehen.

Leitartikel von Eva Linsinger: Niemand will mehr eine Partei sein. Damit befeuern ausgerechnet Politiker gezielt Politikverdrossenheit.

Der Wahlkampf hat kaum begonnen und droht schon zu entgleisen. Eva Linsinger über peinliche Scheingefechte.

Sebastian Kurz ÖVP 1. Matthias Strolz Neos 8. Christian Kern SPÖ Oktober hätte liegen müssen. Dieser Termin wurde allerdings aufgrund der frühzeitigen Auflösung des Nationalrates obsolet.

Eine frühere Wahl nach vorzeitiger Auflösung des Nationalrats ist möglich. Eine solche Auflösung kann entweder vom Bundespräsidenten auf Vorschlag der Bundesregierung oder vom Nationalrat selbst mit einfacher Mehrheit beschlossen werden.

Im Fall einer Auflösung durch den Bundespräsidenten muss die Neuwahl so stattfinden, dass der Nationalrat spätestens hundert Tage nach seiner Auflösung wieder zusammentreten kann.

Bei einer Selbstauflösung legt der Nationalrat selbst per Gesetz fest, wann die Neuwahlen stattfinden. Ende wurde aufgrund eines Konflikts innerhalb der Regierungskoalition über eine Steuerreform auch über eine vorzeitige Auflösung des Nationalrats diskutiert.

In den folgenden eineinhalb Jahren wurde jedoch immer wieder über eine vorzeitige Neuwahl diskutiert.

Mai wurde nach Gesprächen der Chefs aller Parteien der Oktober festgelegt, nachdem auch der 8. Oktober als möglicher Termin genannt wurde.

Der Grund dafür war, dass bei einer sofortigen Einbringung auch der parlamentarische Untersuchungsausschuss zur Eurofighter-Affäre , dessen erste Sitzung nur wenige Tage vor Mitterlehners Rücktrittsankündigung stattgefunden hatte, umgehend zu beenden gewesen wäre.

Im Bundesland Tirol wurde im selben Wahlgang mit der Nationalratswahl eine Volksbefragung über eine mögliche Bewerbung Innsbrucks und Tirols um die Olympischen Winterspiele durchgeführt.

In Krems an der Donau Niederösterreich fanden gleichzeitig mit der Nationalratswahl die regulären Gemeinderatswahlen statt.

Aus dem Team Stronach traten sieben der anfangs elf Mitglieder aus, wodurch der Klubstatus verloren ging. Um bei der Nationalratswahl antreten zu können, mussten Wahlparteien bis zum August 17 Uhr entweder die Unterschriften von drei Abgeordneten zum Nationalrat oder gültige Unterstützungserklärungen von wahlberechtigten Bürgern vorlegen.

Wahlparteien können auch nur in einzelnen Bundesländern antreten, dazu mussten diese je nach Bundesland zwischen und gültige Unterstützungserklärungen einreichen.

Familienbeihilfe und Mindestsicherung an ausländische Staatsbürger. Für geringe Einkommen sollen Sozialversicherungsbeiträge reduziert werden.

Den dritten Teil des Wahlprogramms präsentierte Kurz am Wer illegal nach Österreich einreist, soll in das Herkunftsland zurückgestellt werden.

Falls die Person Schutz braucht, soll sie in ein Protection Center in einem Drittstaat gebracht werden. Es wird ein verbessertes Punktesystem für legale Zuwanderung gefordert.

Bezüglich Staatsreform forderte man eine klare Aufteilung der Kompetenzen bei Bund, Länder und Gemeinden sowie mehr Steuerautonomie für die Bundesländer.

Die Spitzenkandidatur übernahm am Der aus dem Grünen Klub ausgetretene Peter Pilz präsentierte am Juli seine eigene Wahlpartei Liste Peter Pilz.

Als Parteifarbe wählte Pilz Transparent , räumte jedoch gleichzeitig ein, dass dies bei der Darstellung in den Medien eine Herausforderung sein könnte: Die Parteigründung sieht er als einen reinen Formalakt, da seine Liste sonst nach der Wahl keine Parteienförderung beziehen könnte.

Über die vier Gründungsparteimitglieder hinaus sollen keine weiteren Mitglieder aufgenommen werden. Nachdem nach Einreichung der Wahllisten bei den Wahlbehörden in den Medien darüber berichtet worden war, dass er auf seiner Website einen Link zu dem antisemitischen Pamphlet Protokolle der Weisen von Zion bereitgestellt hatte, gab die Liste Gilt am Rechtlich ist ein solcher Rückzug nur ein symbolischer Akt, da die betreffende Bundesliste nach Einreichung nicht mehr geändert werden kann und Lassi — hätte die Liste Gilt den Einzug in das Parlament geschafft — erst nach der Wahl auf sein Mandat verzichten hätte können.

Tatsächlich waren die Kandidaten danach nicht mehr öffentlich in Erscheinung getreten und wurden vom Gilt-Pressesprecher Philipp Schmidt abgeschirmt: Wir alle entscheiden in Österreich.

Bereits vor dem Neuwahlbeschluss im Mai stand während der Er begründete es damit, sich nur für seinen Kompetenzbereich zuständig zu fühlen, [43] wofür er auch von Vertretern der ÖVP wie Andreas Khol kritisiert wurde.

Anfänglich wurde erklärt, die Broschüre würde im Internet über die Sozialen Medien wie Facebook an den Mittelstand verteilt. In den Medien wurde diese Broschüre als weiteres Indiz für baldige Neuwahlen gewertet.

Der Neuwahlantrag wurde am Kurz hatte das wenige Tage zuvor noch abgelehnt. Offiziell starteten SPÖ [52] und Grüne [53] am 7.

Die SPÖ beendete daraufhin sofort die Zusammenarbeit. Christian Kern erklärte, Silberstein habe nur eine Nebenrolle im Wahlkampf gespielt und vor allem Statistiken ausgewertet.

September erklärte Kern einen Anzeigen- und Interviewboykott von Seiten der SPÖ gegenüber der Boulevardzeitung Österreich , da diese Papiere veröffentlicht hatte, die ihn, begleitet von Bildmontagen, abschätzig charakterisierten.

So sollte der Eindruck entstehen, dass sie von Personen aus FPÖ-nahen Kreisen betrieben würde, um so auch diese Partei zu diskreditieren.

Für das Kontrollversagen übernahm SPÖ-Wahlkampfleiter Georg Niedermühlbichler die Verantwortung und trat zurück, verwies jedoch darauf nichts von Silbersteins Aktivitäten gewusst zu haben.

Auch Christian Kern beteuerte, dass Silberstein die Facebook-Seiten ohne sein Wissen betrieben habe und erklärte, dass man sein Vertrauen missbraucht habe.

Pöchhacker wurde umgehend suspendiert. Aus diesem ging jedoch hervor, dass Tal Silberstein um Letzteres weist die ÖVP zurück.

Ende lag sie mit den Regierungsparteien etwa gleichauf, ab Mitte sahen Umfragen sie kontinuierlich als stärkste Kraft. Parteivorsitzender Frank Stronach hatte bereits angekündigt, dass er nicht mehr für eine Kandidatur zur Verfügung stehe.

Ende Juni gab der Parlamentsklub des Team Stronach bekannt, bei der Nationalratswahl nicht mehr zu kandidieren. Oktober gegen

Im aktuellen Spot spricht Tisal, platziert hinter einer rosa Kuh, über den "Dieselschmäh": Sitzverteilung im Nationalrat in der Schweiz nach Parteien ab Welche Partei würden Sie wählen, wenn am nächsten Sonntag Nationalratswahl wäre? Eine kleine Überraschung gab es bei der Besetzung der Nationalratsmandate. Wahlbeteiligung an der Nationalratswahl in der Schweiz nach Kantonen Bei der vergangenen Nationalratswahl stimmten über zwei Millionen Menschen nicht ab. Harald Mahrer ist Minister, Vordenker und Innovationsfreak: Alle Infos — in einer Präsentation. Was sagen die letzten Umfragen zur Nationalratswahl am heutigen Sonntag? Wer sind die Nichtwähler? Der Nationalrat ist die Abgeordnetenkammer des österreichischen Parlaments. Tatsächlich waren die Kandidaten danach nicht mehr öffentlich in Erscheinung getreten und wurden vom Gilt-Pressesprecher Philipp Schmidt abgeschirmt:

Entweder man ist dafür oder man ist dagegen, dazwischen scheint es relativ wenig Spielraum zu geben. Das spiegelt sich auch in der österreichischen Parteienlandschaft wider, die mit dem Thema auf Stimmenfang geht.

Doch was würde die Einführung einer solchen Abgabe bedeuten? Seit der Aufhebung der Präsidentenstichwahl wurden Wahlkartenkuverts und Schulungsunterlagen für Wahlbeisitzer überarbeitet.

Anders als im Jahr wären kaum diplomatische Verwicklungen zu befürchten, und auch der Proteststurm hielte sich wohl in Grenzen.

Haben sich die Freiheitlichen geändert oder nur die Umstände? Und was passt nun besser zu Blau: Hier geht es zur Umfrage: Roland Düringer über das "Demokratieprojekt Gilt" , die Nationalratswahl und warum er Bürgerparlamente für eine gute Idee hält.

Christian Kern konterte mit guten Wirtschaftsdaten und warf Strache vor, mit seiner Wirtschaftspolitik nicht die Interessen der kleinen Leute zu vertreten.

Kein TV-Duell ohne Analyse danach: Ein Gespräch über österreichische Eigenheiten , Flegeleien in der Sandkiste und den wissenschaftlichen Hintergrund des Wortes "plemplem".

Diesmal mit der Landwirtin Maria Kopper. Was sich Alexander Van der Bellen gedacht haben muss, als er vergangene Woche in Alpbach ausgerechnet vom Tiroler Altlandeshauptmann Herwig van Staa zu den Tiroler Schützen begleitet wurde, kann nur geahnt werden.

Im Vorfeld sprach profil mit Strache über Themenführerschaft, getrübte Euphorie und was ihn nach zwölf Jahren noch antreibt. Christa Zöchling über sporadisches Heimkehren und Ausharren.

Soll die Pflichtmitgliedschaft in Arbeiter- und Wirtschaftskammer abgeschafft werden? Soll die Ehe heterosexuellen Paaren vorbehalten bleiben?

Das sind zwei der 26 Fragen auf wahlkabine. Bleiben Sie im Vorfeld der Nationalratswahl am Oktober über Österreichs Innenpolitik auf dem Laufenden.

Das profil-Cover der Vorwoche war ein rotes Tuch. Das ist bei Titelseiten von Nachrichtenmagazinen nicht ungewöhnlich und auch nicht unerwünscht.

Im konkreten Fall wurden jedoch Vorwürfe gegen profil laut, die über den gewöhnlichen Ärger hinausgehen: Während die einen der Provinz den Rücken kehren, tun andere alles dafür, um daheim zu bleiben.

Christina Pausackl hat bei ihren ehemaligen Schulfreundinnen in der Oststeiermark nachgefragt. Diesmal mit dem Unternehmer Lulzim Fejzullahi.

Man muss sich Christian Kern derzeit wohl als unglücklichen Menschen vorstellen. Vor 15 Monaten als strahlender Hoffnungsträger angetreten, sattelfest in Rhetorik, Populärpsychologie und Stilkunde, kann er mittlerweile nur hilflos mitansehen, wie ihm auf dem Weg zur fortgesetzten Kanzlerweihe sämtliche Felle davonschwimmen.

Das Wahltagebuch von Sven Gächter lesen Sie hier: Karten gibt es für das Gespräch leider keine mehr. Bundesweit werden am Oktober zehn wahlwerbende Gruppen auf dem Stimmzettel stehen.

Die Qual der Wahl. Und mittendrin die Geschäftsinteressen von Altkanzler Alfred Gusenbauer. Wer ist der geheimnisvolle Wahlkampf-Guru?

Welcher Methoden bediente er sich? Wofür interessiert sich die Justiz? Und was hat das rumänische Königshaus damit zu tun?

Wir sollten auch einmal ernsthaft über Kulturpolitik reden. Stefan Grissemann über das arg limitierte Kunstverständnis der österreichischen Parteien.

Laut der vom Meinungsforschungsinstitut Unique research für profil durchgeführten Umfrage, welche Parteien im Wahlkampf positiv bzw.

Diesmal mit dem Pensionisten Kurt Baumgartner. Niederösterreich ist politisch schwer zu fassen und für Nationalratswahlen dennoch entscheidend.

Ein persönlicher Stimmungstest von Clemens Neuhold. Das Gespräch im Rückblick. Diesmal mit dem jungen Lehrer Lukas Saurer. In der Vergangenheit fiel der Wissenschafter vor allem in seiner Kolumne für die "Presse" mit markigen Sprüchen auf.

Seine Aussagen zu Pensionen und Flüchtlingen im Faktencheck. Hier das Gespräch im Rückblick. Diesmal mit Maturant Philipp Stolzlechner.

Noch elf Wochen bis zur Nationalratswahl am Oktober — und derzeit erweckt es den Anschein, als liefe der Wahlkampf wie auf einer schiefen Ebene ab.

An politischen Stammtischen wird die Frage gewälzt: Ist die Wahl schon entschieden? Peter Pilz ist ein politisches Naturphänomen. Was immer er in den vergangenen 30 Jahren anpackte, war mit Kollateralschäden verbunden.

Doch ohne ihn wäre die Republik heute eine andere. Im profil-Wahltagebuch geben unsere Redakteure einen persönlichen Einblick in den Wahlkampf.

Mal sind sie brav und vorzeigbar, mal echte Bengel. Peter Pilz hat im Rahmen einer Pressekonferenz bekanntgegeben, dass er mit eigener Liste bei der Nationalratswahl am Die für eine Kandidatur nötigen drei Unterschriften von Nationalratsabgeordneten habe man zusammen, die Finanzierung soll über Crowdfunding funktionieren, erklärte Pilz.

Neben jenen fünf Parteien, die schon im Nationalrat sitzen das Team Stronach kandidiert nicht , wollen heuer etliche Kleinparteien ins Hohe Haus einziehen.

Leitartikel von Eva Linsinger: Niemand will mehr eine Partei sein. Damit befeuern ausgerechnet Politiker gezielt Politikverdrossenheit.

Der Wahlkampf hat kaum begonnen und droht schon zu entgleisen. Eva Linsinger über peinliche Scheingefechte. Sebastian Kurz ÖVP 1.

Matthias Strolz Neos 8. Christian Kern SPÖ Ulrike Lunacek Die Grünen. Vergangene Woche fand die letzte Sitzung im Parlament vor der umfangreichen Renovierung statt.

Danach wird eine neue Art der Politik einziehen. Lesen Sie die Geschichte von Christa Zöchling. Peter Pilz wird ab Juli nicht mehr dem Parlamentsklub der Grünen angehören.

Aber stimmt seine Aussage wirklich? Der Wirtschaftskammer-Präsident will dennoch weitermachen - im Wahlkampf und bis Oktober eine Liste Peter Pilz zu wählen.

Bevölkerung ab 16 J. Harald Mahrer ist Minister, Vordenker und Innovationsfreak: Im Wahlkampf muss er die Schwachstelle von Sebastian Kurz abdecken: Die Spekulationen haben ein Ende: Griss soll eine "Wild Card" für die Liste erhalten - an welcher Stelle, ist noch nicht bekannt.

Verschläft die Partei den politischen Zeitgeist? Völlig unbeeindruckt vom angekündigten Aus der Mutterpartei will die Akademie des Team Stronach weitermachen — mit Steuergeldern.

Die Geschichte von Clemens Neuhold finden Sie hier: Was ist das Neue in Sebastian Kurz' neuer Volkspartei? Und warum lässt sich die alte Tante ÖVP das gefallen?

Für fast ebenso viele leiden Umwelt- und Tierschutz unter der preisgünstigen Massenproduktion. Ungeachtet der positiven Grundstimmung fühlen sich fast 40 Prozent am ehesten dem jeweiligen Bundesland zugehörig, wobei die Tiroler hier am obersten, die Wiener am untersten Ende der Skala zu finden sind.

Der Pkw-Führerschein ist heute nur mehr drei Viertel der Jugendlichen grundsätzlich wichtig, ein eigenes Auto für 41,7 Prozent. Immerhin verbinden 63,6 Prozent noch immer Freiheit und Unabhängigkeit mit einem eigenen Vehikel, knapp der Hälfte hilft es Zeit zu sparen und bietet Komfort.

Vermutlich da die Umfrage vor den aktuellen Diskussionen rund um mögliche Fahrverbote durchgeführt wurde, würden sich mehr als 40 Prozent bei einem Autokauf für einen Dieselmotor entscheiden, 23,5 für einen Benziner und ein Fünftel für Elektroantrieb.

Letzterer wird generell von zwei Dritteln grundsätzlich positiv beurteilt. Auch Carsharing hat bei mehr als der Hälfte ein gutes Image.

Dass Österreich bald ohne Münzen und Scheine auskommen wird, ist für 53,2 Prozent unvorstellbar, während ein knappes Viertel diese Zukunftsvision für durchaus real hält.

Im Durchschnitt verreisen die Burschen und Mädchen zweimal jährlich zu privaten Zwecken, wobei das eigene Land für mehr als 60 Prozent die Lieblingsdestination ist.

Gut sieht es für die Wahlbeteiligung aus. Ein anderes Bild zeigt sich in der Kanzlerfrage: Die Hochschätzung ist relativ schwierig: In den Rohdaten kommen sie alle auf drei Prozent - und unter den Unentschlossenen gibt es signifikant mehr frühere Grün-Wähler.

Da sei die "Gretchenfrage", wo sie hingehen. Weitere Umfrageergebnisse finden Sie unter diesem Link. Unser Nachbarland kommt politisch einfach nicht zur Ruhe.

Nachdem die Wahl zum österreichischen Bundespräsidenten einem Politkrimi glich und das Land sich quasi im Dauerwahlkampf befand, steht nun bereits die nächste wichtige Entscheidung vor der Tür: Österreichs Vizekanzler Reinhold Mitterlehner kündigte damals nach monatelangen Querelen seinen Rückzug von allen Ämtern an.

Eine konstruktive Regierungsarbeit war laut Mitterlehner in der derzeitigen Konstellation nicht mehr möglich.

Gewählt wird am Sonntag, In Österreich wird alle fünf Jahre ein neues Parlament gewählt, allerdings haben vorzeitige Selbstauflösungen des Nationalrates schon eine gewisse Tradition: Von den bisher 25 Gesetzgebungsperioden des Nationalrates endeten 18 durch vorzeitige Selbstauflösung.

So auch im aktuellen Fall: Nach der vergangenen Wahl vom Das Ergebnis der letzten Nationalratswahlen Ok Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies.

Bundeskanzler Christian Kern wird heute wohl abgewählt. Fraglich, ob die zerstrittenen Partner eine Neuauflage von Schwarz-Rot wollen.